Presseberichte
--------------------------

Nagold, 05.06.2018


Pressebericht, Tormvögte bei Wind und Wetter im Einsatz

 

Nagold, 06.06.2018

Mit der Kulturbahn ab Nagold Hbhf. nach Hochdorf.

Ab dort wandern wir auf einem wunderschönen Wanderweg entlang des Talbaches und durch´s Neckartal hinauf auf die Rauschbarthöhe, ca. 9km. Bei „Biergartenwetter werden wir dort zum vespern einkehren. Anschliessen werden wir die restlichen drei Kilometer vom Rauschbart zum Bhf. Horb in Angriff nehmen.

Bei nicht so „biergarteneinladendem“ Wetter lassen wir den Rauschbart (links) rechts liegen und wandern zur Einkehr gleich weiter nach Horb.
Treffen zur Abfahrt:  Mittwoch, 06.06 um 09.30 Uhr am Hbhf Nagold.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wer rechtzeitig am Bhf. ist kommt mit. Rückkehr mit Kulturbahn ab Horb, Ank. in Nagold Bhf. etwa gegen 19.00 Uhr.

Die übliche Wanderausrüstung, gutes Schuhwerk, ev. Wanderstöcke, Rucksackvesper mit ausreichend Getränken sowie das Handy sollten dabei sein. 

Nagold, 08.04.2018

SWV Workshop „Kinder bauen Nistkästen“

Viele Vögel finden heute keinen Platz mehr, um ihre Jungen aufzuziehen. Schuld daran sind auch wir Menschen, weil wir zu sehr in die Natur eingreifen. Mit einem Nistkasten kannst du Vögeln ein neues Zuhause geben.

Am Sonntag, den 8. April 2018, trifft sich die Schwarzwaldverein Familiengruppe und baut je Familie einen Nistkasten für Meisen mit vorgefertigten Teilen. Martin Kübel gibt dabei Hilfestellung, sowie Tipps zum Vogelschutz und richtigen Aufhängen. Jeder kann vor dem aufhängen im eigenen Garten sein Nistkasten malerisch gestalten. Beginn 13.30 bis 16.00 Uhr beim Staatl. Forstamt Nagold -Staatsklenge-, Calwer Str. 10. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,- Euro. Das Werkzeug wird gestellt. Verbindliche Anmeldung unter der Telefonnummer 0151-58628099 Anmeldeschluss ist am Sa. 07. April. Wir freuen uns über weitere Familie die sich unseren regelmäßigen Kinderwagengerechten Aktivitäten anschließen.

Nistkasten 

 

Nagold, 20.03.2018

Info-Abend des SWVV Nagoldd

Der SWV-Ortsgruppee Nagolddlädt seine Mitglieder zum 1. Informationsabend in 2018 amm 20.03..um 19.00 Uhr im Bürgerzentrum ein. Die Wanderführer werden von den bisherigen Unternehmungen berichten sowie auch einen Vorschau auf die in den in der nächsten Wochen geplanten Aktionen  der Ortsgruppe präsentieren.        
Weiterhin wird ein kleine Einweisung in das Wanderwegesystem und seine Kennzeichnung gegeben, gefolgt von einem Überblick über die Möglichkeiten, sich mit einfachen Hilfsmitteln in der Natur zu orientieren, wobei auch sehr aktuelle Hilfsmittel  nicht zu kurz kommen sollen. Am Beispiel   der kostenlosen App "komoot"   wird die Einrichtung und Nutzung eines Handys für die Orientierung  und Wanderplanung demonstriert..

Gäste sind herzlich willkommen..

 

Nagold, 13.02.20188

Am Sonntag, denn 18.02..unternimmt der Schwarzwaldvereinn Nagolddseine erste Tageswanderung in diesem Jahr. Es wird vonn Nagolddaus nachh Ebhausenngewandert..
Nach etwa 2,5 Stunden Gehzeit findet im Sportheimm Ebhausenneine Mittagseinkehr statt..
Nach der Mittagseinkehr wandern wir etwa 2 Stunden über Mindersbach durch das Härle zurück nachh Nagolddzum Ausgangspunkt..
Desweiteren besteht auch die Möglichkeit vom Sportheim hinunter in den Ort zu laufen und abb Ebhausennmit dem Linienbus heimzufahren..
Treffpunkt ist um 9:30 Uhr auf dem Parkplatz des Teufelareals..
Anmeldungen sind nicht erforderlich..
Gäste sind wie immer herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen..

 

Nagold, 06.02.20188

SWV Nagold wirbt um VorsitzendenSWV Nagold wirbt um Vorsitzenden

 Kein Einzelfall - Nachwuchsmangel und Überalterung sind die tieferen Ursachen

124 Jahre alt ist der Schwarzwaldverein Nagold, im nächsten Jahr steht ein großes Jubiläum an, die Vorbereitungen müssen bald anlaufen. Und ausgerechnet jetzt diese Pleite. Trotz Bitten und Betteln, trotz Aufforderungen und Ermahnungen ist es nicht gelungen, einen neuen Vorsitzenden zu finden.

https://swmh.s4p-iapps.com/pdf/published/company/177/pdfplace/2513/richmedia/547586/14/image/thumb/img_19941a3c-0a8f-11e8-9c29-c653db5a471b.jpg

Keine Nachfolgelösung in Sicht: Friedrich Günther muss den Schwarzwaldverein nun kommissarisch weiterführen. Foto: Meinert

Jahreshauptversammlung heißt die Veranstaltung im Sportheim Nagold. »Viele sind nicht gekommen«, klagt Friedrich Günther, der bisherige Vorsitzende, der sein Amt abgeben will. »Liegt wohl auch am schlechten Wetter.« Zunächst verläuft die Sitzung ganz normal: Diverse Berichte, was hat man alles im letzten Jahr unternommen, Bericht des Kassenprüfers, Entlastung des Kassenprüfers. Alles ohne Gegenstimmen, alles paletti, business as usual nennt man das heute. Ganz überraschend ist die Pleite nicht. Günther hatte bereits angedeutet, dass die Wahl des Vorsitzenden ihre Tücken haben dürfte. Man habe bereits im Vorfeld sondiert, doch niemand wolle den Job übernehmen. Dann der verzweifelte Versuch, noch in letzter Minute einen Kandidaten zu finden, ein halbes Dutzend Männer und Frauen werden vorgeschlagen – doch vergeblich. Die Absagen fallen immer ganz ähnlich aus: »Zu alt«, meint der eine, »kann nicht«, ein anderer, »keine Zeit«, »bloß nicht« – nicht einmal besonders originell fallen die Absagen aus. Am Ende muss festgestellt werden, dass der Verein bis auf weiteres ohne neuen Vorsitzenden auskommen muss. Günther, selbst in die Jahre gekommen und gesundheitlich angeschlagen, führt das Amt notgedrungen kommissarisch weiter. Das Eigenartige: Keiner der Anwesenden scheint sonderlich bestürzt über die Entwicklung.

Der Schwarzwaldverein gehört zu Nagold wie der Urschelbrunnen und die Burgruine – doch die Überalterung hat längst ihre Schatten geworfen. In einem kurzen Interview kurz vor Beginn des Treffens legt Günther den Finger in die Wunde. »Der Altersdurchschnitt ist das Problem.« Die Jugend wolle sich nicht mehr binden, »alles muss spontan sein, immer nur Action, doch in einem Verein braucht’s auch Planung und Verbindlichkeit«. Ruth Proll von der Frauengruppe bringt das Dilemma ganz prosaisch auf den Punkt: »In unserer Gruppe sind die meisten weit über 80.« Was der Schwarzwaldverein Nagold erlebt, durchleiden derzeit nicht wenige Vereine.

Es gibt im Südwesten Gesangsvereine und Liederkränze, die sich auflösen müssen – weil sie einfach nicht mehr genügend Sänger haben. Auch andere Organisationen wie etwa die Urschelstiftung klagen über akuten Nachwuchsmangel. »Meist ist es in den kleinen Gemeinden besser«, sagt Günther. Als Ursachen werden häufig das Fernsehen genannt, das reichliche Freizeitangebot, das eine Vereinsmitgliedschaft nicht mehr notwendig macht. Es gibt viele Gründe – sind manche auch hausgemacht? Denn die Jugend geht nach wie vor wandern, es gibt auch weiterhin junge Leute, die gemeinsam singen. Aber eben nicht mehr die braven, deutschen Volkslieder. Sondern auch Rock und Pop. Und die jungen Leute, die wandern, tun es nicht mehr mit karierten Hemden und dicken Wanderschuhen. Oder gehen an die Kletterwand.
340 Mitglieder zählt der Schwarzwaldverein Nagold derzeit, »100 davon sind Aktive«, sagt Birgit Damke. Jetzt müssen sie ohne einen neuen, tatkräftigen Vorstand auskommen.
Zeit zum Nachdenken?